Franz Obendorfer am Spiegelsee, Stmk.Viele Hobbyfotografen haben gleichzeitig ein ausgeprägtes Interesse an der Natur und möchten sich irgendwann auch fotografisch intensiver mit der Umwelt beschäftigen. Kein Wunder, denn Motive finden sich im Gegensatz zur People-, Event- und Architekturfotografie überall um uns herum. Ob im Garten, beim Wandern oder auf Reisen, man wird immer Möglichkeiten für ein gutes Foto finden.

Naturfotografie bedeutet für mich aber vor allem den weitgehenden Ausschluss digitaler Manipulation (mit Ausnahme von Tonwert-, Kontrast- und Schärfeanpassungen) wie sie heute leider bei unzähligen Fotografen zu finden ist. Ich verweise gerne auf ein Zitat von einem Pionier in der Naturfotografie. Der leidenschaftliche und wohl engagierteste, aber leider schon verstorbene Naturfotograf Fritz Pölking meinte: “Brauchen wir genmanipulierte und gedopte Naturfotografien? Das echte Naturfoto ist ein Spiegelbild des Lebens - das manipulierte ist seine Parodie. Naturfotografie heißt: Das Spektakel der Wirklichkeit und die Faszination des Augenblickes einfangen.”

Briefing mit anderen NaturfotografenIch habe viele Jahre lang sehr intensiv fotografiert und bin viel herum gekommen. Fotoreisen ins Ausland gehörten genau so dazu wie Ausflüge an den vogelreichen Neusiedlersee oder zu den Murmeltieren in die Bergwelt Südtirols. Oft sind es große Strapazen, die man für ein einziges gutes Bild auf sich nimmt, aber ich wurde mit so vielen großartigen Emotionen belohnt, dass man die Anstrengungen schnell vergisst.

Durch meine Zeit im Vorstand des VTNÖ (Verein für Tier- und Naturfotografie Österreich) konnte ich ein großes Netzwerk zu namhaften Naturfotografen aufbauen. Auch meine Buchveröffentlichungen haben mir viele Kontakte und Erfahrungen in der Branche gebracht.

Da ich häufig nach meinen verwendeten Kameras gefragt werde, möchte ich auch hierauf kurz eingehen. “Das Bild macht der Fotograf und nicht die Kamera”, nach diesem Leitsatz meines Vaters Franz K. Obendorfer richte auch ich meinen fotografischen Weg aus. Die meisten Fotografen tauschen oder erneuern im Lauf der Jahre immer wieder einzelne Teile, sei dies um technischen Neuerungen zu folgen, weil sich eine spezieller Bedarf herauskristallisiert hat oder aber nur deshalb, weil ein Teil defekt wurde. Jeder Fotograf muss sein individuell am besten passendes System finden.

Naturfotograf bei der ArbeitWas auch noch gesagt werden sollte: Durch die rasante und inflationäre Entwicklung der Fotoszene während der letzten Jahre, hat der einzelne Fotograf kaum noch Bedeutung. Die Zahl der guten Fotografen hat enorm zugenommen und die heutige Technik bietet darüber hinaus unglaubliche Möglichkeiten. Wenn es nicht mehr möglich ist, ohne großen Marketingaufwand ein entsprechendes Publikum zu erreichen, macht das Veröffentlichen von Fotografien für mich keinen großen Sinn mehr. Man muss sich selbst die Frage stellen, ob es Sinn macht, in der Masse an täglich erscheinenden Fotografien mitzuschwimmen.

Leider komme ich in den vergangenen Jahren kaum mehr zu ausgeprägteren Fotostreifzügen. Workshops, Buchprojekte und AV-Shows sind auf Eis gelegt. Unsere Bio-Imkerei hat sich so rasant entwickelt, dass für die Fotografie immer weniger Zeit blieb. Die Bienenzucht ist sehr arbeitsintensiv und trotzdem weniger familienfeindlich als die Fotografie. In unserem Imkerei-Familienbetrieb haben alle ihre Aufgaben und alle arbeiten am gemeinsamen Erfolg mit. Fotografieren hingegen bedeutet "Du, das Motiv und die Kamera". Der Rest um dich herum stört.

Blütengold®

Blütengold Bio-Honig

Bio-Honig, Met (Honigwein), Naturkosmetik oder Propolis.

Sind Sie interessiert an regionalen Imkereiprodukten aus dem Weinviertel,
so lohnt sich ein Besuch unter www.bluetengold.at.

 

Youtube-Kanal

Youtube Kanal Franz Obendorfer

Haben Sie Lust auf ein paar bewegte Bilder bekommen? Dann besuchen Sie doch auch meinen Youtube-Kanal und stöbern in den hochgeladenen Videos. www.youtube.com/user/Fra...

Intern

Zugang zum geschützten Bereich der Webseite für Downloads von Bildmaterial.

Inhalte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright von Franz Obendorfer © 2017  
Back to Top